Monographs

  • 2016: Typen moderner Demokratietheorien – Überblick und Sortierungsvorschlag. Wiesbaden: Springer (Reihe ‚essentials‘).
  • 2012: Demokratiepolitik. Theoriebiographische Studien zu deutschen Nachkriegspolitologen. Baden-Baden: Nomos, 263 Seiten. Zum Nomos-Verlag
  • 2010, zusammen mit Joanna Bars, Benjamin Fredrich, Antonia Geisler, Torsten Heil, Matthias Krüger, Tobias Linke, Michael Mach, Carsten Mielsch, Robert Nagy und Johanna Vogt: Die NPD im Kommunalwahlkampf 2009 in Mecklenburg-Vorpommern. Greifswald: Steinbecker-Verlag, 152 Seiten. Download
  • 2009: Demokratietheorie in der Kontroverse. Baden-Baden: Nomos, 286 Seiten. Zum Nomos-Verlag
  • 2009: Demokratie und Lotterie. Das Los als politisches Entscheidungsinstrument von der Antike bis zur EU. Frankfurt/Main, New York: Campus, 493 Seiten. Zum Campus-Verlag

Ausgewählte Besprechungen des Buches:

  • Birgit Enzmann, in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 5 (2011) 1, 215–217. Zur Rezension
  • Olaf Bock, in: Politische Vierteljahresschrift 52 (2011) 1, 122–124. Zur Rezension
  • Süddeutsche Zeitung, 14. Juni 2010. Zur Rezension
  • Neue Rundschau, September 2009. Zur Rezension
  • Glanz & Elend. Magazin für Literatur und Zeitkritik, September 2009. Zur Rezension
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24. September 2009. Zur Rezension
  • DeutschlandRadio Kultur, 17. Mai 2009. Zur Rezension
  • Frankfurter Rundschau: Literatur-Rundschau, 9. März 2009. Zur Rezension
  • 2006, zusammen mit Katharina Beier, Jenny Bogitzky, Katharina Feike, Benjamin Fischer, Pierre Freyber, Mattias Strüwing, Tim Wiedemann: Die NPD in den kommunalen Parlamenten Mecklenburg-Vorpommerns. Greifswald: Steinbecker-Verlag, 194 Seiten. Download
  • 2000: Öffentliche und geheime Stimmabgabe. Eine ideengeschichtliche und wahlrechtshistorische Studie. Baden-Baden: Nomos, 740 Seiten.Zum Nomos-Verlag
  • 1992: Politikwissenschaft und Demokratie – Wissenschaftskonzeption und Demokratieverständnis sozialdemokratischer Nachkriegspolitologen in Berlin. Baden-Baden: Nomos, 398 Seiten. Zum Nomos-Verlag